Ultraeffizienzfabrik – verlustfrei produzieren in lebenswerter Umgebung

Ressourcenschonende Produktion ohne Emissionen

Das rasante Wachstum der Weltbevölkerung, die Endlichkeit unserer Ressourcen und die zunehmende Verstädterung erfordern in vielen Bereichen unseres Wirtschaftens ein Umdenken. Ein nachhaltiges Produzieren hat das Ziel, Wirtschaftswachstum zu ermöglichen, ohne dabei mehr Ressourcen zu verbrauchen. Dafür ist es erforderlich, dass Prozesse noch effektiver und effizienter werden.

Was die Utraeffizienzfabrik ausmacht

Das seit 2014 vom Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg geförderte Projekt »Die Ultraeffizienzfabrik – Ressourcenschonende Produktion ohne Emissionen im urbanen Umfeld« strebt eine optimal gestaltete Fabrik an, von der keine Umweltbelastungen ausgehen und in der die eingesetzten Ressourcen verlustfrei verarbeitet werden. Dadurch kann die Ultraeffizienzfabrik auch in urbanen Räumen produzieren, ohne negative Einflüsse auf deren Umgebung auszuüben.

Projektansatz

Vor diesem Hintergrund haben sich drei Fraunhofer-Institute zum Ziel gesetzt, ein Konzept zu erarbeiten, wie die ultraeffiziente Fabrik aufgebaut sein muss und wie man bestehende Unternehmen im Rahmen dieses Konzepts bewerten und verbessern kann. So unterstützt das Projekt Unternehmen dabei, ihre Wertschöpfungsprozesse effektiv und effizient zu gestalten, indem Material, Energie, Personal und Kapital optimal eingesetzt werden. Dadurch werden auch Abfall, Abluft und Abwasser weitestgehend eliminiert.

Beitrag des Fraunhofer IGB: Optimierung durch Verfahrenstechnik

Die Kompetenzen des Fraunhofer IGB innerhalb des Projekts liegen in der Optimierung verfahrenstechnischer Prozesse in den Bereichen Wassermanagement, Industrieabwasserbehandlung, Umwelttechnik sowie der Produktgewinnung aus organischen Reststoffen. Bei einem unserer Kunden konnte nach Analyse mit dem im Projekt entwickelten Ultra-F-Checks Optimierungsbedarf im Abwasserbereich aufgedeckt werden. Als direkte Maßnahme planen wir ein neues Konzept zur Behandlung von sulfathaltigem Abwasser.

Ergebnisse der ersten Projektphase: Reifegradmodell, Ultra-F-Checks und Optimierung durch Verfahrenstechnik im Fraunhofer IGB Jahresbericht 2015/16