Kongress mit Fachausstellung und Fachexkursion  /  22.11.2017  -  23.11.2017

Phosphor – Ein kritischer Rohstoff mit Zukunft

Der Kongress widmet sich im Schwerpunkt den technischen Möglichkeiten und Marktmechanismen für das Recycling von Phosphor aus Abwasser, Klärschlamm und Klärschlammasche. Phosphor ist essentiell für alles Leben und zugleich notwendig, um ausreichend Nahrungsmittel für die Bevölkerung herzustellen. Die Phosphorversorgung für Baden-Württemberg soll langfristig ökologisch und wirtschaftlich verträglich sichergestellt werden.

Der diesjährige Phosphor-Kongress führt Wissen und Erfahrungen der Akteure aus den Kommunen, Planungsbüros, Verbänden, Verwaltungen sowie aus Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen zusammen.

Die Teilnehmer können sich zudem für eine von zwei Fachexkursionen entscheiden. Dr. Jennifer Bilbao, Gruppenleiter Nährstoffmanagement, wird die Exkursion 1, die Wissenschaftsfahrt an das Fraunhofer IGB in Stuttgart und die Besichtigung des PhosKa-Verfahrens zur Gülleaufbereitung bzw. Phosphor-Rückgewinnung in Kupferzell, durchführen.

Im Technikum »Abwasser- und Schlammbehandlung« am Fraunhofer IGB werden dabei aktuelle Entwicklungen zu den Themenfeldern Phosphor- und Ammoniumrückgewinnung aus Abwasser sowie Gülle- und Gärrestaufbereitung vorgestellt. Parallel gibt es einen Einblick in die Forschungsgebiete Bioenergie, Abwasserreinigung sowie Trocknung und biologischer Pflanzenschutz. Im Anschluss findet die Weiterfahrt nach Kupferzell statt, um das PhosKa-Verfahren im Realbetrieb zu erleben. Das Fraunhofer IGB und die Fa. Geltz präsentieren dort ihre neueste Entwicklung im Bereich der Aufbereitung von Gülle bzw. der Phosphorrückgewinnung.