Prozessdemonstration Isobuten

© Global Bioenergies
© Global Bioenergies

Isobuten ist einer der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe. Am Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP in Leuna hat die Firma Global Bioenergies S.A. eine Demonstrationsanlage errichtet, mit der Isobuten erstmals aus nachwachsenden Rohstoffen anstatt aus Erdöl hergestellt wird.

Neuartiger fermentativer Herstellungsprozess  

Im Gegensatz zur erdölbasierten Herstellung erfolgt der neuartige Prozess mittels einer fermentativen Herstellung. Verschiedene Zucker der ersten und zweiten Generation dienen gegenwärtig als Ausgangsstoff und werden durch gentechnisch veränderte Mikroorganismen in das kleine aber multipotente Molekül Isobuten umgewandelt.

Der Stoffwechselweg von Zuckern zu Isobuten wurde durch die Firma Global Bioenergies S.A. mithilfe molekularbiologischer Methoden entwickelt. Fermentativ hergestelltes Isobuten dient als Ausgangsstoff für biobasierte Zusätze von Treibstoffen und für verschiedene Komponenten von Kosmetika.

Demonstrationsanlage zur Skalierung und Prozessoptimierung

© Global Bioenergies

Die Demonstrationsanlage mit einer nominalen Kapazität von 100 Tonnen pro Jahr sowie einem Fermentationsvolumen von 5000 Litern wurde zum Zwecke der Skalierung und Optimierung des zuvor durch Global Bioenergies im Labor entwickelten Prozesses erbaut.

Das Fraunhofer CBP hat den Aufbau und die Inbetriebnahme der Anlage unterstützt und betreibt die Demonstrationsanlage seit 2017 im Auftrag des Unternehmens. Die wissenschaftliche Auswertung und Validierung der Prozesskampagnen erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer CBP und Global Bioenergies. Auf diese Weise wird das Verfahren prozesstechnisch kontinuierlich weiter optimiert.

Direkt angeschlossene Produktaufreinigung

Einzigartig in Europa ist die direkt angeschlossene Produktaufreinigung zur Verflüssigung des reinen Isobutens. Aufgrund des aeroben Fermentationsprozesses in Kombination mit dem leicht entzündlichen Isobuten steht die Sicherheitstechnik im besonderen Fokus.

In den vergangenen Forschungsjahren konnten bereits ausreichende Mengen an Isobuten generiert werden, um die Weiterverarbeitung und den Einsatz in biobasierten Treibstoffen sowie Kosmetika zu validieren und deren Marktreife voranzutreiben.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Offizielle Eröffnung der Pilotanlage am CBP, Quelle: Global Bioenergies