Biomasse, Rest- und Abfallstoffe

Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit fossiler Rohstoffe besteht ein steigender Bedarf an alternativen Ressourcen für die chemische Industrie. Als Alternativen können Biomasse, Rest- und Abfallstoffe dienen, die in einer Vielzahl bestehender industrieller Prozesse, vor allem im Umwelt-, Agrar- und Nahrungsmittelsektor anfallen. Diese Stoffe sind bisher für eine weitere Verarbeitung nicht wirtschaftlich und müssen teilweise gar kostenpflichtig entsorgt werden. Ziel ist es, Biomasse, Rest- und Abfallströme in bestehende Anlagenkonzepte einzubinden und über neue Verfahren zu verwerten.

BioCat erarbeitet im Labormaßstab Lösungen, wie Biomasse, Rest- und Abfallstoffe industriell verwertet werden können. Die Ressourcen werden als Substrate möglichst effizient in neuen Herstellungsverfahren eingebunden, wobei zum Einen bestehende Produkte, die auf fossilen Rohstoffen basieren, ersetzt und zum Anderen neue attraktive Produkte generiert werden. Beides gelingt durch Entwicklung und Einsatz moderner chemischer und biologischer Katalysatoren und über entsprechende Anpassung von Prozessparametern. Somit werden Wertschöpfungen initiiert, um nachhaltige Wirtschaftskreisläufe zu schaffen.

Referenzprojekt

Chitin aus Fischereiabfällen zur Herstellung von Spezialchemikalien – ChiBio

Die Verwendung europäischer Schalen ist aufgrund höherer Kalkanteile weniger wirtschaftlich und eher selten. Eine fachgerechte Entsorgung der kontaminationsanfälligen Schalenabfälle ist aber aufgrund EU- und länderspezifischer Auflagen aufwendig und kostspielig.

zur Projektseite