Materialentwicklung

Neue biologische Materialien aus der Matrix von Geweben, bioinspirierte Strukturen und biofunktionale oder biologisierte Oberflächen werden in Zukunft dafür sorgen, dass medizintechnische Hilfsmittel, Prothesen und Implantate besser verträglich sind. Mit Materialien, welche die biochemischen und mechanischen Eigenschaften von natürlichen Gewebe imitieren, können Irritationen im Organismus minimiert und eine längere Haltbarkeit erreicht werden: Optimalerweise werden in Zukunft biomimetische Biomaterialien zur Verfügung stehen, die vollständig vom Körper integriert werden können.

Ihre Herausforderung

Sie benötigen Oberflächen und Materialien für medizintechnische Hilfsmittel, Prothesen und Implantate, die gut verträglich sind, um Irritationen im Organismus zu minimieren und eine längere Haltbarkeit zu erreichen. Oder Biomaterialien, die im Körper Wirkstoffe freisetzen oder vollständig resorbier sind.

 

Unsere Expertise: Biologische Materialien und biologisierte Oberflächen

Wir entwickeln Materialien, die im biologischen Milieu eine bestimmte Funktion erfüllen können. Als Ausgangsstoffe dienen biologische Moleküle oder synthetische Polymere. Insbesondere entwickeln wir Hydrogele als gewebeähnliche Matrices oder als Freisetzungssyteme, biofunktionale Partikel, sowie Membranen, Fasern und Vliese für den Einsatz in der Medizintechnik.

 

Unser Angebot: Chemische Synthesen und Gewinnung von Biomaterialien

Wir unterstützen Ihre Biomaterialentwicklung gerne in der Konzeption, mit unseren labortechnischen Kompetenzen, Beratung und Analytik.

  • Modifizierung von Biomolekülen
    • Einführung von vernetzbaren Funktionen, Maskierungen und Ankermolekülen
  • Gewinnung aus Zellen und Geweben
    • Kollagenisolation
    • rekombinante Produktion extrazellulärer Matrixproteine
    • gewebespezifische clickECM
  • Polymer-Synthese
    • Polymere und Copolymere mit definierten funktionalen Gruppen
    • Hydrogele

 

Anwendungen

  • Medizinprodukte
  • Implantatentwicklung
  • Wirkstofffreisetzung
  • Biosensorik
  • Tissue Engineering

Referenzprojekte

Funktionale polymere Schäume

Zur einfachen Herstellung von makroporösen Polymerschäumen mit funktionellen Gruppen, die über sogenannte Click-Reaktionen leicht umgesetzt werden können, haben wir eine einstufige Synthesestrategie entwickelt.

zur Projektseite

SynElast – Neue Hydrogele auf dem Weg zu elastischen Biomaterialien

Die Untersuchung von Zelladhäsion und Zellproliferation durch die Kultivierung von Zellen auf den auf diese Weise entwickelten polymeren Gerüststrukturen sollen schließlich Auskunft über Zell-Material-Wechselwirkung und somit über die Eignung des Materials für das Tissue Engineering geben.

zur Projektseite

Neue Materialien für die Life Sciences – Multifunktionelles PEG

Entwicklung polymeranaloge und monomerbasierte Synthesestrategien für neuartige multifunktionelle PEG, bei denen die chemisch reaktiven funktionellen Gruppen in Seitenketten des PEG vorliegen.

zur Projektseite

ArtiVasc 3D – Durchströmbare Gewebemodelle

verschiedene Technologien aus dem Rapid Prototyping und der Biofunktionalisierung zu einem Prozess integrieren, der den Aufbau vaskulärer Gefäße in Kombination mit einem Trägersystem ermöglicht.

zur Projektseite

Laserdruck-Polymerpartikel für Biomaterialanwendungen

In dem Projekt wird ein neues Verfahren untersucht, bei dem die Verwendung unterschiedlicher Tonerkomponenten gewährleistet, dass die räumliche Anordnung auch komplexer Strukturen erhalten bleibt.

zur Projektseite