Aufbereitung von nachwachsenden Rohstoffen und Abfallstoffen

Nachwachsende Rohstoffe wie auch Reststoffe stellen eine lokale, nachhaltige Quelle zur Gewinnung hochwertiger Produkte dar. Reststoffe fallen in der Agrarwirtschaft und auch in industriellen Prozessen an. Üblicherweise ist die gewünschte Komponente hier in einer komplexen Matrix anderer Naturstoffe eingebettet und muss aus dieser herausgelöst werden.

Unsere Arbeitsgruppe verfolgt das Ziel einer ganzheitlichen Nutzung aller Komponenten. Die Extraktion, Isolierung oder Vorbehandlung wird derart durchgeführt, sodass eine Gewinnung oder Verwendung aller Stoffe bei gleichzeitiger Minimierung der Nebenproduktströme gewährleistet ist. Das beinhaltet zum einen eine umfassende Analyse der verschiedenen Inhaltsstoffe. Anhand der Zusammensetzung und Verknüpfung des gewünschten Stoffes im Substrat wird darüber entschieden, welches Werkzeug aus unserem Repertoire zur Aufbereitung zum Einsatz kommt. Die Spannweite unseres Portfolios beinhaltet die Anwendung chemisch-physikalischer Methoden zur Fraktionierung von z. B. lignocellulose- und chitinhaltigen Substraten bis hin zur enzymatischen Wertschöpfung organisch gebundenen Phosphates. Interessenten und Kunden bieten wir die Analyse der chemischen Zusammensetzung ihrer Rest-, Abfall- und nachwachsenden Rohstoffe und die nachfolgende Wertschöpfung dieser Substrate. Um die Effizienz der angewendeten Methoden zu steigern, setzen wir auf rechnergestütze Optimierungsstrategien mit starker ökonomischer Relevanz.

Aufbereitung von Chitin aus Krabbenschalen und Insektenexoskeletten

Aufschluss von Lignocellulose

Verzuckerung von Lignocellulose

Latex und Inulin aus Löwenzahnwurzeln

Enzyme zur Spaltung von Phosphatestern in Abfallstoffen

Referenzprojekte

Lignoplast – Funktionalisierte Ligninspaltprodukte als Synthesebausteine für die Herstellung von Klebstoffen, Lacken, Polyurethanen und Epoxiden

Laufzeit: Juli 2013 – Dezember 2016

Aromatische Verbindungen aus Lignin, einem der Hauptbestandteile von Holz, können bei der Herstellung von Klebstoffen oder Lacken erdölbasierte Substanzen ersetzen und damit »grünere« Produkte ermöglichen. Allerdings lassen sich die Aromaten in einer verwertbaren Form bislang sehr schwer aus dem Lignin herauslösen. Im Projekt Lignoplast werden neue Verfahren entwickelt, um die aromatischen Verbindungen leichter zugänglich zu machen.

mehr Info

PhosFarm – Rückgewinnung von anorganischem Phosphat durch enzymatische Spaltung organischer Phosphatester

Laufzeit: Januar 2013 – Januar 2015

PhosFarm als interdisziplinäres europäisches Projekt hat es sich zum Ziel gemacht, Phosphat in anorganischer Form aus den landwirtschaftlichen Reststoffen und zusätzlich aus Abfällen der  Nahrungsmittelindustrie zu gewinnen.

mehr Info

BioSurf – Tenside auf der Basis nachwachsender Rohstoffe

Laufzeit: 2011 – 2014

Im Projekt BioSurf werden Biotenside aus Mikroorganismen sowie enzymatisch hergestellte Tenside auf der Basis nachwachsender Rohstoffe entwickelt.

mehr Info

AERTOs biobasierte Ökonomie (BBE)

In diesen 2 Jahren haben sich die Projektpartner als Ziel gesetzt, die Entwicklung einer biobasierten Wirtschaft in Europa voranzutreiben und dabei bestimmte technische Hürden in den neuen Wertschöpfungsketten zu beseitigen.

mehr Info

Lignocellulose-Bioraffinierie – Enzymatische Hydrolyse von vorbehandelten Lignocellulose-Fasern und enzymatische Detoxifikation von Aufschlusslösungen mit Laccasen

Laufzeit: Januar 2010 – Dezember 2013

Das Ziel dieses Vorhabens, war es, einen Prozess zur vollständigen stofflichen Nutzung aller Komponenten der Lignocellulose durch Gewinnung von biobasierten Produkten auf Cellulose-, Hemicellulose- und Ligninbasis innerhalb  einer Bioraffinerie zu entwickeln und zu etablieren.

mehr Info