Physikalische Prozesstechnik

Die Abteilung Physikalische Prozesstechnik entwickelt verfahrenstechnische Technologien, Prozesse und Prozesskomponenten, die auf physikalischen oder physikalisch-chemischen Prinzipien beruhen.

Ziel dabei ist es, durch Minimierung des Rohstoffeinsatzes und die Rückgewinnung von Wertstoffen in einer den Primärrohstoffen ebenbürtigen Qualität sowie durch die Einsparung und Wiedernutzung von Energie industrielle Prozesse gleichermaßen wirtschaftlich und nachhaltig zu gestalten.

Unsere Entwicklungen richten sich einerseits an Hersteller von Prozesskomponenten und verfahrenstechnische Anlagenbauer, andererseits an Anwender aus Industriebereichen wie Metallverarbeitung, Lebensmittelindustrie, Biotechnologie oder Trinkwasserversorgung.

 

Kernkompetenzen und Angebot

  • Thermo-chemische Wärmespeicherung (adsorptiv und absorptiv)
  • Verdampfung und Trocknung mit überhitztem Dampf unter Gewinnung volatiler Fraktionen
  • Zellaufschluss und Extraktion mit Hochdrucktechnik
  • Chemisch-physikalische Wasseraufbereitung (mechanisch, elektrolytisch, photolytisch)
  • Elektrolytische und photolytische Synthese
  • Elektrophoretische Stofftrennung
  • Primäre / sekundäre Stoffgewinnung
  • Prozesse und Verfahren zur Rückgewinnung von organischen und anorganischen Stoffen für die Landwirtschaft
  • Stabilisierung flüssiger Lebensmittel und biogener Produkte
  • Integration der Technologien in kundenspezifische Prozesse
  • Konstruktion, Bau und Betrieb von Demonstratoren

Arbeitsgebiete

 

Wärme- und Sorptionssysteme

 

Physikalisch-chemische Wassertechnologien

 

Nährstoff-Management

 

Aseptische Technologien

 

Prototypen-Entwicklung

Ansprechpartner

Suchen Sie einen konkreten Ansprechpartner in der Abteilung Physikalische Prozesstechnik?