ConductMem

Leitfähige Membran als oxidative Oberfläche zur Vermeidung von Biofilmen und Ablagerungen

Das EU-Projekt ConductMem befasst sich mit einem zentralen Problem von Wasserfilteranlagen und insbesondere von Membranfiltrationsanlagen: Biofilme und die biologische Verblockung von Filtern. Das Projekt zielt auf die Entwicklung eines Systems, in dem die Ausbildung eines Biofilms durch keimtötende oxidative Substanzen dauerhaft vermieden wird. Die oxidativen Substanzen sollen dabei von der Filtermembran selbst elektrolytisch erzeugt werden. Das transeuropäische Konsortium aus überwiegend mittelständischen Firmen wird die Technologie an Membranbioreaktoren zur Abwasseraufbereitung demonstrieren.

Projektinformationen

Projekttitel

ConductMem – Entwicklung einer leitfähigen Membran für die Generierung einer oxidativen Oberfläche, um die Ausbildung von Biofilmen und Ablagerungen zu vermeiden

 

Projektlaufzeit

November 2011 – Oktober 2013

 

Koordinator

  • Fraunhofer IGB

 

Kooperationspartner

  • Polymem S.A., Frankreich
  • Eilenburger Elektrolyse- und Umwelttechnik GmbH, Deutschland
  • E.R.S. - Steuerungstechnik - GmbH & Co. KG, Deutschland
  • Microbac Limited, Großbritannien
  • Grundfos AS, Dänemark
  • Vlaamse Instelling Voor Technologisch Onderzoek N.V., Belgien

Förderung

Die Forschungsarbeiten, die zu Ergebnissen in diesem Projekt führen, werden gemäß der Finanzhilfevereinbarung Nr. 286497 im Zuge des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7/2007-2013) gefördert.

Förderung