OxFloc – Integrierte Wasseraufbereitung über ein einstufiges oxidativ-adsorptives Verfahren

Das Projekt OxFloc beschäftigt sich mit der Wasseraufbereitung, wobei hier in einem integrierten Ansatz über ein einstufiges oxidativ-adsorptives Verfahren gefährliche Substanzen abgebaut und entfernt werden sollen. Dadurch sollen in Zukunft nicht nur Betriebskosten der Abwasseraufbereitung gesenkt, sondern ein weitreichender Nutzen für die Umwelt erzielt werden.

Projektinformationen

Projekttitel

OxFloc – Integrated water treatment in a one-stage oxidative-adsorptive process to degrade and remove harmful substances

 

Projektlaufzeit

September 2013 – Dezember 2015

 

Koordinator

  • Fraunhofer IGB

 

Kooperationspartner

  • Fraunhofer IGB (Deutschland)
  • Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB (Deutschland)
  • Magneto special anodes B.V. (Niederlande)
  • BAMO MESURES SAS (Frankreich)
  • Eilenburger Electrolysis and Environmental Engineering GmbH (Deutschland)
  • ERS Steuerungstechnik GmbH & Co. KG (Deutschland)
  • ASIO (Tschechien)
  • LEITAT Technological Center (Spanien)

Förderung

Die Forschungsarbeiten, die zu Ergebnissen in diesem Projekt führen, werden gemäß der Finanzhilfevereinbarung Nr. 606216 im Zuge des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7/2007-2013) gefördert.

flag eu