RAZone

Entwicklung einer nachhaltigen und kostengünstigen Technologie zum Management der Wasserqualität in Aquakulturen

Die Zielsetzung im RAZone Projekt ist es, die Produktivität von Aquakulturen zu verbessern sowie Risiken, die mit der Anwendung von Ozon bei der Aufbereitung von im Kreislauf geführtem Wasser verbunden sind, zu minimieren. Dies wird durch die Verbesserung der Technologie der Ozonflotation erreicht, die kostengünstig, einfach in der Anwendung sowie gefahrlos für den Fischbestand und Betreiber sein muss. Die Innovationen von RAZone umfassen ein neues Einspeisesystem für Ozon, das die Dispersion des Ozons im Wasser optimiert und die Kontaktfläche zwischen Gas und Wasser maximiert. Außerdem berücksichtigt die Entwicklung von RAZone eine innovative Flotationskammer, in der ungelöste Partikel und kolloidal gelöste Teilchen effizient beseitigt werden.

Razone

Projektinformationen

Projekttitel

RAZone – Entwicklung einer nachhaltigen und kostengünstigen Technologie zum Management der Wasserqualität in Aquakulturen.

 

Projektlaufzeit

Dezember 2012 – November 2014

 

Koordinator

  • Normex AS (Norwegen)  

 

Kooperationspartner

  • Normex AS (Norwegen)
  • Fraunhofer IGB (Deutschland)
  • Teknologisk Institutt AS (Norwegen)
  • The University of Liverpool (Großbritannien)
  • Statiflo international Ltd. (Großbritannien)
  • Edur-Pumpenfabrik Eduard Redlien GmbH & Co KG (Deutschland)
  • Anglesey Aquacluture Limited (Großbritannien)
  • Asio Spol. S. R. O. (Tschechien)
  • Salmar Settefisk AS (Norwegen)
  • Primozone Production AB (Schweden)

Förderung

Die Forschungsarbeiten, die zu Ergebnissen in diesem Projekt führen, werden gemäß der Finanzhilfevereinbarung Nr. 314981 im Zuge des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7/2007-2013) gefördert.

flag eu