Elektromembranfiltration

Bei der Elektromembranfiltration (EMF) wird die Stofftrennung im elektrischen Feld mit dem Prinzip der mechanischen Membranfiltration kombiniert: Der Reaktor wird durch eine Filtrationsmembran in zwei Kammern, den Retentat- und den Permeatraum, getrennt. Der treibende Gradient für den Stofftransport über die Membran kann sowohl durch einen Transmembrandruck als auch über das angelegte elektrische Feld erzeugt werden. Dies ermöglicht eine Trennung sowohl anhand von elektrischer Ladung als auch anhand der Teilchengröße. Daher kann beispielsweise im Vergleich zur etablierten Ultrafiltration eine deutlich erhöhte Selektivität bei geringem Energieverbrauch erreicht werden.

Ihre Herausforderungen

  • Hohe Kosten für Transport und Logistik von teuren Filtern oder Chemikalien für Extraktionen
  • Downstream Processing erforderlich
  • Leistungsfähigkeit oder Effizienz des etablierten Filtrations-/Extraktionsprozesses erfüllt die Anforderungen nicht
  • Etablierte Prozesse bedürfen eines hohen Einsatzes von Chemikalien, sind giftig oder gefährlich

Unsere Entwicklung

  • Preiswerte Alternative/Kostensenkung
  • Fraktionierung biogener Stoffe
  • Konzentrierung biogener Stoffe
  • Prozesse zur Rückgewinnung von Wertstoffen
  • Chemikalienarmer Prozess
  • Zusätzliche Selektivität durch elektrisches Feld

Ihre Vorteile

  • Konstruktion auf Basis wissenschaftlichen Know-hows
  • Umfassendes Technologie-Portfolio
  • Industrierelevante Eigendaten und Testsysteme
  • Interdisziplinäres Team mit umfassender Erfahrung in der Prozess-/Systementwicklung
  • Modular kombinierbare Technologien sowie exklusive Technologien
  • Angewandte Elektrochemie mit industrierelevanter Umsetzung
  • One-Stop-Shop

Unsere Leistungen

  • Informationsbasis für Beratungen
  • Entscheidungsunterstützung und Handlungsempfehlung
  • Parameter für Konstruktionen
  • Performanz-Daten für Auslegungen
  • Technologietransfer und Systementwicklung

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. 

Referenzprojekte

EnReMilk – Validierung des reduzierten Wasser- und Energiebedarfs in der Milchverarbeitung

Laufzeit: Januar 2014 – Dezember 2017

Ziel des Projekts EnReMilk ist es, deutliche Wasser- und Energieeinsparungen entlang der Lieferkette von Milcherzeugnissen zu erreichen. Hierfür werden neuartige Konstruktionstechnologien optimiert und in der Milch- und Käseherstellung implementiert. Die angewandten innovativen Technologien sollen nachhaltig und umweltfreundlich eingesetzt werden, die Lebensmittelqualität sowie -sicherheit erhalten bleiben.

mehr Info

Whey2Food – Verbesserte Proteinfraktionierung für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie

Laufzeit: November 2013 – Oktober 2015

Das Verfahren der Elektrromembranfiltration wurde innerhalb des EU-geförderten Projekts Whey2Food zur Fraktionierung von Molkeproteinen eingesetzt und optimiert.

mehr Info