MicroCleanMud

Mikrowellenreinigung von Bohrschlamm und Öl

Weltweit arbeiten tausende von Bohrinseln für die Öl- und Gasgewinnung. Hiervon allein ca. 70 Öl- und Gasbohranlagen in der Nordsee und weltweit um die 240 schwimmenden Bohrinseln. Die Bohrprozesse werden von einer zähflüssigen Öl/Wasser Emulsion geschmiert, welche als Bohrschlamm bekannt ist. Im EU-Projekt MicoCleanMud entwickelte das Fraunhofer IGB zusammen mit einem europäischen Industriekonsortium ein Mikrowellensystem zur kostengünstigen Aufarbeitung dieses Bohrschlamms. Das zweistufige Mikrowellenverfahren passt letztendlich in einen 40-Fuß-Container.

Projektinformationen

Projekttitel

MicroCleanMud – Microwave Cleaning of Drilling Mud and Oil Containing Hazardous Waste

 

Projektlaufzeit

September 2009 – August 2011

 

Koordinator

  • Retura Norge AS (Norwegen)

 

Kooperationspartner

  • ROmiLL, spol. s r.o.,Tschechien
  • Fernando Domínguez S.L.U., Spanien
  • Arbel Electronics Ltd, Großbritannien
  • Lunagua s.l., Spanien
  • Statoil ASA, Norwegen
  • Nor-tek Teknologisenter AS, Norwegen
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Deutschland
  • Industrial Control Solutions Ltd, Großbritannien
  • Heckmann GmbH, Deutschlad

Förderung

Die Forschungsarbeiten, die zu diesen Ergebnissen geführt haben, wurden gemäß der Finanzhilfevereinbarung Nr. 232052 im Zuge des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7/2007-2013) gefördert.

flag eu