Light4CleanWater

Neuartiges System zur Umwandlung gesundheitsschädlicher Substanzen in Abwasser zu ungiftigen, biologisch abbaubaren Stoffen mit Hilfe von multichromatischem UV-Licht

Das Technologiekonzept von Light4CleanWater war die Entwicklung eines industriellen Abwasseraufbereitungssystems zum Abbau komplexer organischer Störstoffe mit multichromatischem UV-Licht in einem erweiterten Oxidationsprozess ohne Zusatz von Chemikalien. Der Ansatz wurde bereits in der Grundlagenforschung vorgeschlagen und demonstriert. Im Projekt wurde ein System entwickelt, das belastete Wasserströme kostengünstig und sicher reinigen und dabei die Giftstoffe in ungiftige, biologisch abbaubare Substanzen umwandeln kann. Der erweiterte Oxidationsprozess basiert auf multichromatischem UV-Licht und bildet keine toxischen Nebenprodukte.

Light4CleanWater.
Light4CleanWater.

Projektinformationen

Projekttitel

Light4CleanWater –  Neuartiges System zur Umwandlung gesundheitsschädlicher Substanzen in Abwasser zu ungiftigen, biologisch abbaubaren Stoffen mit Hilfe von multichromatischem UV-Licht

 

Projektlaufzeit

September 2009 – August 2014

 

Koordinator

  • SICO Technology GmbH (Österreich)

 

Kooperationspartner

  • SICO Technology GmbH (Österreich)
  • Uvasol Ltd (Großbritannien)
  • E.R.S.-Steuerungstechnik GmbH & Co.KG (Deutschland)
  • LFE Laboratorium für industrielle ForschungGmbH &Co. EntwicklungsKG (Deutschland)
  • Bamo Mesures SAS (Frankreich)
  • Fraunhofer IGB (Deutschland)

Förderung

Die Forschungsarbeiten, die zu diesen Ergebnissen geführt haben, wurden gemäß der Finanzhilfevereinbarung Nr. 232073 und Nr. 315068 im Zuge des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7/2007-2013) gefördert.

flag eu