Kontakt- und Randwinkelanalyse

Die relativ einfache Bestimmung der Benetzungseigenschaften von Materialoberflächen über Kontaktwinkelmessungen kann bereits wichtige Aussagen zur Sauberkeit oder Verklebbarkeit des Produktes liefern. Durch Variation der Messflüssigkeit kann die Oberflächenenergie und die entsprechenden polaren und unpolaren Anteile berechnet werden. Die Ermittlung der Hysterese aus Vorrück- und Rückzugsrandwinkel gibt Hinweise auf Inhomogenitäten oder Rauheit der Oberfläche.

 

Messapparatur/Messmöglichkeiten

© Fraunhofer IGB
Kontaktwinkelmessgerät
© Fraunhofer IGB
Kontaktwinkelmessgerät

Kontaktwinkel-Messystem OCA40, dataphysics

  • Automatische Spritzendosierung 
  • Messbereich -30 °C bis 350 °C
  • Statischer und dynamischer Kontaktwinkel einer Flüssigkeit auf Festkörperoberfläche gegen Gasphase oder Flüssigkeit
  • Kontaktwinkel einer Gasblase auf Festkörperoberfläche in einer Flüssigkeit (Captive bubble)
  • Ermittlung der freien Oberflächenenergie des Festkörpers
  • Grenz- und Oberflächenspannungsmessungen nach der Pendant-Drop-Methode
  • Videoanalyse von dynamischen Benetzungsprozessen
  • Kippwinkel bei ablaufenden Tropfen auf schräger Oberfläche

Anforderungen an Untersuchungsmaterial

  • max. Probenbreite  21 cm
  • max. Probenhöhe 6 cm
  • andere Abmessungen nach Absprache

Beispiele

  • Optimierung von Beschichtungsverfahren (Kleben, Lackieren, Drucken, …)
  • Bestimmung der freien Oberflächenenergie von Kunststoffen
  • Proteinadsorption als Funktion der Oberflächenenergie des Adsorbats