PCR-Technologien

PCR-basierte Technologien bilden die Grundlage zur schnellen Identifizierung und Quantifizierung von Pathogenen. Unser Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Multiplex-PCR-Systemen zum hochparallelen Nachweis von Pathogenen.

Auf ihrer Basis können für Kunden aus Unternehmen, Kliniken und Forschungseinrichtungen Verfahren zur Diagnostik von Viren, Pilzen, Protozoen und Bakterien entwickelt werden.

Mittels PCR-basierter Technologien können kleinste Mengen an Nukleinsäuren hochspezifisch vervielfältigt werden. Dies bildet die Grundlage zur schnellen, sensitiven Identifizierung und Quantifizierung von Pathogenen.

Leistungsangebot

  • Multiplex-PCR
  • qPCR
  • RT-qPCR

Auf ihrer Basis entwickeln wir für Kunden aus Unternehmen, Kliniken und Forschungseinrichtungen Verfahren zur molekularen Diagnostik von Viren, Pilzen, Protozoen und Bakterien.

Referenzprojekte

 

NALFA – Schnelle Detektion pathogener Viren

Lateral Flow Assays (medizinische orts- und ausstattungsunabhängige Schnelltests) | Für den Nachweis von Herpes simplex Virus 1 konnten wir ein nukleinsäurebasiertes Nachweisverfahren in das LFA-Format übertragen. Damit ist eine schnelle Vor-Ort-Diagnostik zur Identifzierung des Infektionserregers möglich. Der Test kann für den Coronavirus SARS-CoV-2 weiterentwickelt werden.

 

Identifizierung von Erregern sexuell übertragbarer Erkrankungen

Im Auftrag der Immundiagnostik AG Bensheim hat das Fraunhofer IGB Multiplex-PCRs als Grundlage für DNA-basierte Microarrays zur hochparallelen Diagnostik von sexuell übertragbaren Infektionserkrankungen entwickelt.