Presseinformationen und Nachrichten

Unsere Texte und Bilder bieten wir den Medien zum honorarfreien Abdruck. Bilder in Druckqualität können Sie herunterladen, wenn Sie auf das jeweilige Vorschaubild klicken. Bitte geben Sie die Bildquelle/das Copyright an.

Wir freuen uns über ein Belegexemplar.

zurücksetzen
  • ACHEMA 2018 / 2018

    Insekten liefern Chitin als Grundstoff für die Textilindustrie

    Fraunhofer IGB Presseinformation / 4.6.2018

    Exuvien
    © Fraunhofer IGB

    Bei der Textilverarbeitung kommen oftmals schädliche Chemikalien zum Einsatz. Deswegen forscht das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB an unbedenklichen biobasierten Alternativen. Das Institut arbeitet daran, Reststoffe aus der Futtermittelindustrie zur Herstellung von Chitosan zu verwenden. Das Biopolymer soll als Schlichtemittel bei der Verarbeitung von Garnen oder zur Funktionalisierung von Textilien genutzt werden. Vom 11. bis 15. Juni präsentiert das IGB seine Arbeiten auf der ACHEMA in Frankfurt am Main.

    mehr Info
  • ACHEMA 2018 / 2018

    Biomasse effizient nutzen

    Fraunhofer Forschung kompakt / 4.6.2018

    Rebschnitt Torrefizierung
    © Fraunhofer IGB

    Große Waldgebiete und Industriestandorte liegen meist weit voneinander entfernt. Wegen des schwierigen Transports wird Holz daher nur begrenzt als industrieller Rohstoff genutzt. Im EU-Projekt SteamBio haben Forschende des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB gemeinsam mit Partnern ein spezielles Dampftrocknungs-Verfahren entwickelt. Damit lassen sich die Transportkosten in Zukunft deutlich senken. Ein weiterer Pluspunkt: Bei diesem Prozess entstehen wertvolle Ausgangsstoffe für die chemische Industrie. Das Verfahren wird bereits in einer spanischen Pilotanlage angewendet. Vom 11. bis 15. Juni wird ein Modell der Anlage auf der Messe ACHEMA in Frankfurt am Main (Halle 9.2, Stand D66) präsentiert.

    mehr Info
  • Anmeldung bis zum 30. Mai 2018 möglich / 2018

    Symposium »Smarte Textilien in Strukturbauteilen« richtet Fokus auf fortschrittliche Textiltechnologien

    Presseinformation Fraunhofer-Allianz Textil / 23.5.2018

    Ressourceneffizient und nachhaltig hergestellt, mit funktionalen und smarten Eigenschaften ausgerüstet – an die Textilien der Zukunft werden hohe Anforderungen gestellt. Doch smarte Textilien sind ein Garant für die Erschließung neuer Märkte, weiß Prof. Dr. Lothar Kroll, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Textil. Insbesondere für den Bereich der technischen Textilien zeigen sich immer neue Anwendungsfelder und dadurch auch veränderte Anforderungen, die einen zunehmenden Innovations- und Forschungsbedarf hervorrufen. Dabei steht die Herstellung belastungsgerecht ausgelegter oder funktionsintegrativer Textilstrukturen, reproduzierbar und in Serie im Fokus der Überlegungen.

    mehr Info
  • Ein von Tilia geführtes Konsortium, bestehend aus France Biogaz Valorisation, DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH, Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB und GICON - Großmann Ingenieur Consult GmbH, ist einer der vier Träger der Innovationspartnerschaft für die Behandlung von organischen Abfällen des Syndicat intercommunal de traitement des ordures ménagères de la région parisienne ("Syctom" – Abfallverband im Großraum Paris) und von Klärschlämmen des Syndicat interdépartemental de l'assainissement de l'agglomération parisienne ("SIAAP" – Wasserverband im Großraum Paris).

    mehr Info
  • IFAT 2018 / 2018

    Innovatives Verfahren zur umweltschonenden Gülleaufbereitung kommt auf den Markt

    Fraunhofer IGB Presseinformation / 3.5.2018

    Gülle-Pellets
    © Fraunhofer IGB

    Das am Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB entwickelte BioEcoSIM-Verfahren zur Aufbereitung von Gülle wird von SUEZ Deutschland GmbH als Betreiber großtechnischer Anlagen in den Markt eingeführt. Für Agrarbetriebe wird so eine Möglichkeit geschaffen, überschüssige Gülle abzugeben. Produkte der Gülleaufbereitung sind Phosphordünger, Ammoniumdünger und organische Bodenverbesserer. Anlässlich der IFAT vom 14. bis 18. Mai in München geben die Partner ihre Zusammenarbeit zur Markteinführung bekannt.

    mehr Info
  • Auftakt des »Leistungszentrums Mass Personalization« / 2018

    Personalisierte Produkte zu Kosten der Massenproduktion

    Fraunhofer IGB Presseinformation / 26.4.2018

    Am 3. Mai 2018 stellen die Fraunhofer-Gesellschaft und die Universität Stuttgart das »Leistungszentrum Mass Personalization« geladenen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik vor. Das Leistungszentrum erforscht interdisziplinär und branchenübergreifend Methoden, Prozesse, Produktionssysteme bis hin zu Geschäftsmodellen zur Herstellung personalisierter Produkte. Schirmherren der Veranstaltung sind das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

    mehr Info
  • Markus Wolperdinger übernimmt Leitung des Fraunhofer IGB

    Fraunhofer IGB Presseinformation / 3.4.2018

    Mit Wirkung zum 1. März 2018 hat Dr. Markus Wolperdinger die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB übernommen. Der promovierte Chemiker mit langjähriger Industrieerfahrung im Bereich der industriellen Biotechnologie und des Anlagenbaus ist über seine Tätigkeit im Kuratorium des IGB bereits bestens mit dem Institut vertraut. Auch die Einrichtung des Fraunhofer-Zentrums für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP in Leuna hat Wolperdinger wesentlich mit vorangetrieben.

    mehr Info
  • Messe analytica / 2018

    Prozessanalysen in Echtzeit

    Fraunhofer IGB Presseinformation / 31.3.2018

    © Fraunhofer IGB

    Mit einem von Fraunhofer-Wissenschaftlern entwickelten Echtzeit-Massen-spektrometer ist es erstmals möglich, bis zu 30 Bestandteile gleichzeitig aus der Gasphase und einer Flüssigkeit zu analysieren – auch in situ. Das empfindliche Messsystem eignet sich damit auch für die automatisierte Überwachung und Steuerung von chemischen Reaktionen und biotechnologischen Prozessen. Vom 10. bis 13. April 2018 stellt das Entwicklerteam sein neues Messsystem auf der Analytica in München vor.

    mehr Info
  • Monomere aus Campher ermöglichen biobasierte Kunststoffe

    Fraunhofer IGB Presseinformation / 8.3.2018

    Im internationalen Forschungsprojekt »Campher-basierte Polymere« forscht das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB in den kommenden Jahren an nachhaltigen Herstellungsverfahren für biobasierte Monomere. Diese eignen sich als Ausgangsstoff für Kunststoffe, die bisher auf Erdölbasis produziert werden. Als biobasierte Alternative zum fossilen Rohstoff kommt Campher in Frage, ein Terpen, das in großen Mengen in China aus Nebenprodukten der Zellstoffindustrie hergestellt wird.

    mehr Info