Rohstoffaufarbeitung

mehr Info

Biotechnologische Verfahren

mehr Info

Chemische Verfahren

mehr Info

Produktaufarbeitung

mehr Info

Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP, Institutsteil Leuna

Im Zentrum der Forschung am Institutsteil Leuna des IGB, dem Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP, steht die Entwicklung und Skalierung von Prozessen zur Konversion von nachwachsenden Rohstoffen und CO2. Das Fraunhofer CBP wurde 2009 als Fraunhofer-Projektgruppe gegründet. Mit Ablauf der fünfjährigen Anschubfinanzierung durch das Land Sachsen-Anhalt Ende 2014 wurde das CBP als Institutsteil des IGB in die Bund-Länder-Finanzierung der Fraunhofer-Gesellschaft übernommen. 

Offene Entwicklungsplattform zur Beschleunigung der industriellen Umsetzung

 

Das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP fokussiert auf die Entwicklung und Kombination von biotechnologischen und chemischen Verfahren und schließt mit seiner apparatetechnischen Ausstattung im Pilotmaßstab die Lücke zwischen Labor und industrieller Umsetzung. Durch die Bereitstellung von Infrastruktur und Technikumsanlagen sowie hochqualifiziertem Personal ermöglicht es Partnern aus Forschung und Industrie, Vorbehandlungsverfahren zur Fraktionierung, biotechnologische und chemische Prozesse zur Nutzung nachwachsender und petrochemischer Rohstoffe bis in produktionsrelevante Dimensionen zu skalieren und Verfahrensentwicklungen zu beschleunigen.

Fraunhofer CBP – Institutsteil des IGB

Die Einrichtung des Fraunhofer-Zentrums für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP als Projektgruppe des Stuttgarter Fraunhofer IGB wurde durch den damaligen Institutsleiter Prof. Dr. Thomas Hirth initiiert. Unter seiner Führung wurde 2009 der Aufbau des Prozesszentrums am Chemiestandort Leuna zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und der Fraunhofer-Gesellschaft besiegelt. Am 2. Oktober 2012 wurde das neue Gebäude in Gegenwart von Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeweiht.

Nach Ablauf der fünfjährigen Anschubfinanzierung und erfolgreicher Evaluierung im Jahr 2014 wurde die Projektgruppe in die Bund-Länder-Finanzierung der Fraunhofer-Gesellschaft überführt und damit zu einem dauerhaften Institutsteil des Fraunhofer IGB.

Standort Leuna und Netzwerk

Das Fraunhofer CBP befindet sich am Chemiestandort Leuna, dessen Infrastruktureinrichtungen von der InfraLeuna GmbH betrieben werden.

Das CBP ist wesentlicher Akteur im Cluster BioEconomy, im Leistungszentrum Chemie- und Biosystemtechnik und darüber hinaus in vielen weiteren Netzwerken federführend aktiv.

 

 

CBP am Chemiestandort Leuna

 

Broschüre Fraunhofer CBP

Innovationsfelder

 

Regenerative Ressourcen

 

Industrielle Biotechnologie

 

Funktionelle Inhaltsstoffe