OxFloc – Integrierte Wasseraufbereitung über ein einstufiges oxidativ-adsorptives Verfahren

Das Projekt OxFloc beschäftigt sich mit der Wasseraufbereitung, wobei hier in einem integrierten Ansatz über ein einstufiges oxidativ-adsorptives Verfahren gefährliche Substanzen abgebaut und entfernt werden sollen. Dadurch sollen in Zukunft nicht nur Betriebskosten der Abwasseraufbereitung gesenkt, sondern ein weitreichender Nutzen für die Umwelt erzielt werden.

OxFloc_logo_07041996
OxFloc.

Projektinformationen

Projekttitel

OxFloc – Integrated water treatment in a one-stage oxidative-adsorptive process to degrade and remove harmful substances

 

Projektlaufzeit

September 2013 – Dezember 2015

 

Koordinator

  • Fraunhofer IGB

 

Kooperationspartner

  • Fraunhofer IGB (Deutschland)
  • Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB (Deutschland)
  • Magneto special anodes B.V. (Niederlande)
  • BAMO MESURES SAS (Frankreich)
  • Eilenburger Electrolysis and Environmental Engineering GmbH (Deutschland)
  • ERS Steuerungstechnik GmbH & Co. KG (Deutschland)
  • ASIO (Tschechien)
  • LEITAT Technological Center (Spanien)

Förderung

Die Forschungsarbeiten, die zu Ergebnissen in diesem Projekt führen, werden gemäß der Finanzhilfevereinbarung Nr. 606216 im Zuge des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7/2007-2013) gefördert.

flag eu