Presseinformationen und Nachrichten 2001

zurücksetzen
  • Über dreißig Zellwandproteine des Krankheitserregers Candida albicans identifiziert - Constantin Urban aus der Nachwuchsforschergruppe Proteinscreeningsysteme des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB wurde für seine Forschungen an der Zellwand des Pilzes Candida albicans am 24. Oktober 2001 in Mainz mit einem der diesjährigen Hugo-Geiger-Preise ausgezeichnet.

    mehr Info
  • BioSystems – Systeme für die Biotechnologie

    Presseinformation / 31.8.2001

    Medikamente aus Pflanzen ernten oder Haut und Knorpel aus körpereigenem Material züchten – fünf Fraunhofer-Institute zeigen an einem gemeinsamen Stand auf der BioTechnica 2001 Innovationen in Proteinproduktion und -design, Tissue Engineering und Bioanalytik. Darüber hinaus berät die Patentstelle der Fraunhofer-Gesellschaft Wissenschaftler, die Ihre Entwicklungen vermarkten wollen.

    mehr Info
  • Tailor-made Surfaces on Polymers

    Presseinformation / 3.8.2001

    Der Fraunhofer Verbund Polymere Oberflächen, POLO präsentiert sein Forschungs-Know-how beim Modifizieren und Definieren von Oberflächen bei Polymeren auf der Messe "K 2001" in Düsseldorf vom 25. Oktober bis 1. November 2001.

    mehr Info
  • Neue Technologien für Mensch und Umwelt

    Presseinformation / 29.6.2001

    Mit einem Kolloquium zur Biotechnologie feiert das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen und Bioverfahrenstechnik IGB am 13. Juli in Stuttgart sein 25-jähriges Bestehen. Prominente Experten für die wirtschaftliche Bedeutung der Biotechnologie in Deutschland und für Regenerationskonzepte in Umwelt und Gesundheit sprechen über aktuelle Trends der Biotechnologie.

    mehr Info
  • Willy-Hager-Preis 2001

    Fraunhofer IGB Nachricht / 1.6.2001

    Willy-Hager-Preis 2001

    Den Willy-Hager-Preis 2001 erhielt Dr. Petra Koziollek für ihre Dissertation »Cometabolischer Abbau von cis-1,2-Dichlorethen und Vinychlorid durch Ethen-verwertende Bakterien«.

    mehr Info
  • Membranen werden trotz ihrer Vorzüge aufgrund hoher Betriebskosten in der kommunalen Abwasserreinigung nur wenig eingesetzt. Wissenschaftler am Fraunhofer IGB haben nun einen Rotationsscheibenfilter entwickelt, der im Vergleich zur üblichen Cross-Flow-Filtration 80-90 Prozent weniger Energie benötigt. Der Clou: die Membranscheiben drehen sich während des Betriebs, so dass ein Membranfouling verhindert wird.

    mehr Info
  • Entwicklung hochaktiver Calcitonin-Analoga

    Presseinformation / 17.4.2001

    Das Hormon Calcitonin wird bei der Behandlung von Osteoporose eingesetzt. Bisher musste dabei auf Lachs-Calcitonin zurückgegriffen werden, welches sich erheblich vom menschlichen Hormon unterscheidet und medizinische Probleme mit sich bringt. Jetzt ist es gelungen, ein synthetisches Analoga zum humanen Hormon zu entwickeln, das den Calciumspiegel im Blut 400-mal schneller absenkt.

    mehr Info
  • Mit Kleie gegen Schwermetall

    Presseinformation / 10.3.2001

    Abwässer aus Metall verarbeitenden Betrieben, von Klärwerken oder Mülldeponien werden mit großem Aufwand gereinigt. Denn sie enthalten Schwermetalle und andere Schadstoffe. Neu und überaus leistungsfähig sind Verfahren mit Adsorbern aus natürlichen Materialien.

    mehr Info