Presseinformationen und Nachrichten 2007

zurücksetzen
  • Nach nahezu 14 Jahren erfolgreichen Wirkens übergab Prof. Dr. Herwig Brunner die Leitung des Stuttgarter Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB am 3. Dezember 2007 an seinen Kollegen Prof. Dr. Thomas Hirth. Im Kreise seiner Mitarbeiter überreichte Brunner seinem Nachfolger den symbolischen Schlüssel zum IGB.

    mehr Info
  • Der Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft hat Prof. Dr. Thomas Hirth in die Institutsleitung des Fraunhofer IGB berufen. Hier ist er nicht gänzlich unbekannt, leitet er doch als Koordinator der Weißen Biotechnologie innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft auch zwei Großprojekte, an denen das IGB beteiligt ist. Mit Wirkung zum 1. Dezember 2007 hat Prof. Hirth am 3. Dezember im Kreise der Mitarbeiter die Institutsleitung von Prof. Dr. Herwig Brunner übernommen. Hier ist sein Ziel, »Beiträge für die nachhaltige Gestaltung der Welt von morgen« zu leisten.

    mehr Info
  • Mehr Sicherheit für Medikamente

    Presseinformation / 19.10.2007

    © Identif GmbH

    Ob Konsumgüter, Ersatzteile oder Medikamente – gefälschte Produkte verursachen enorme Umsatzverluste. Gefährlich wird es, wenn die Produktpiraten Medikamente kopieren. Forscher am Fraunhofer IGB in Stuttgart haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Sicherheitsetiketten auf Verpackungen durch eine Nanoschicht fälschungssicherer werden.

    mehr Info
  • © Fraunhofer/Volker Steger

    Überfüllte Megastädte, ausgedünnte Stadtteile in Industriestaaten, häufige Hochwasser oder extreme Trockenheit - vier Probleme, bei denen eine neue urbane Infrastruktur helfen könnte. Etwa ein modulares System, das unabhängig vom langlebigen und teuren Kanalsystem ist.

    mehr Info
  • Schneller zum Wirkstoff gegen Pilze

    Presseinformation / 1.10.2007

    Bisherige Medikamente gegen krankheitserregende Pilze haben ein begrenztes Wirkspektrum und teilweise erhebliche Nebenwirkungen. Mit einem neuen automatisierten Screeningverfahren suchen Forscher am Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB nach spezifischen und verträglicheren Wirkstoffen.

    mehr Info
  • In diesen Verpackungen bleibt nichts hängen

    Presseinformation / 1.9.2007

    © Fraunhofer IVV

    Oft hilft nur Schütteln und Klopfen, um den letzten Rest Ketchup aus der Flasche zu bringen. Bald wird auch dieser widerstandslos neben das gegrillte Steak tropfen – dank einer speziellen Beschichtung der Verpackung.

    mehr Info
  • Menschliches Immunsystem im Reagenzglas

    Mediendienst Fraunhofer-Gesellschaft / 1.7.2007

    Sind chirurgische Instrumente oder Implantate mit Rückständen von Bakterien – Pyrogenen – verunreinigt, kann dies zur Blutvergiftung führen. Forscher entwickeln einen Test, der das menschliche Immunsystem im Labor nachstellt und Tierversuche ersetzt.

    mehr Info
  • Bevor ein neues Medizinprodukt auf den Markt gebracht werden kann, muss dessen biologische Verträglichkeit nachgewiesen werden. Das Fraunhofer IGB ist auch mit seinem dreidimensionalen Hautmodell, einem organähnlichen In-vitro-Gewebemodell für diese Prüfung akkreditiert. Ebenso geeignet ist das Hautmodell für Untersuchungen von Chemikalien nach der neuen EU-Chemikalienverordnung REACH. In beiden Fällen hilft es, Tierversuche zu vermeiden.

    mehr Info
  • Die Subitec GmbH in Stuttgart, ein Spin-off des Fraunhofer IGB, hat ihre erste Finanzierungsrunde über 610.000 Euro erfolgreich abgeschlossen. Lead-Investor des auf die Produktion von Mikroalgenbiomasse spezialisierten Biotech-Unternehmens ist der High-Tech Gründerfonds. Als Side-Investor wurde Business Angel Dr. Helmut Hengstenberg gewonnen. Nun kann der Aufbau einer Pilotanlage realisiert werden.

    mehr Info