Capital-Magazin wählt IGB-Wissenschaftlerin Dr. Svenja Hinderer in die »Top 40 unter 40«

Fraunhofer IGB Nachricht / 5.12.2017

Mit der Liste der »Top 40 unter 40« veröffentlicht das Magazin Capital jährlich eine Bestenliste der jungen Elite Deutschlands. In diese wählt eine Expertenjury herausragende Talente aus den Bereichen Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft. Dieses Jahr hat es mit Dr. Svenja Hinderer auch eine aufstrebende junge Wissenschaftlerin des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB auf diese Liste geschafft. Die studierte Chemikerin forscht am Institut zu kardiovaskulären Systemen, Biomaterialien und Bioimaging. Im November trafen sich die diesjährigen Preisträger zum »Junge Elite«-Gipfel des Top40-Netzwerks in Berlin.

Am 16. November kamen am Smart City EUREF-Campus in Berlin die als »Top 40 unter 40« ausgezeichneten Talente beim diesjährigen »Junge Elite«-Gipfel zusammen, einem Netzwerktreffen für aktuelle und ehemalige Top40-Preisträger. Mit dabei: Dr. Svenja Hinderer, die am Fraunhofer IGB in Stuttgart im Bereich des kardiovaskulären Tissue Engineering forscht. Somit beschäftigt sie sich mit der Herstellung von künstlichem Gewebe auf Basis menschlicher Zellen für die Behandlung von Erkrankungen oder Defekten des Herz-Kreislauf-Systems. Für ihre bereits mehrfach ausgezeichnete Forschungsarbeit an einer neuartigen artifiziellen Herzklappe wurde sie in diesem Jahr in die illustre Top40-Runde gewählt.

Mitwachsende Herzklappe soll Mehrfach-Operationen überflüssig machen

Das Besondere an der von Hinderer entwickelten Herzklappe: Sie besteht aus einem biokompatiblen Hybridmaterial, das mithilfe eines Elektospinnverfahrens hergestellt wird. Dessen Eigenschaften ähneln denen natürlicher Herzklappen und es zieht aufgrund einer speziellen Oberflächenfunktionalisierung körpereigene Zellen an, die sich auf der Herzklappe ansiedeln und das Hybridmaterial langfristig ersetzen. Das Ziel ist eine Herzklappe, die mit dem Körper mitwachsen kann – was für Patienten im Kindes- und Jugendalter eine große Erleichterung wäre. Denn bisher ist es bei einem nicht ausgewachsenen Körper notwendig, implantierte künstliche Herzklappen regelmäßig auszutauschen. Das wiederum bedeutet mehrfache Operationen, die eine große Belastung und auch ein nicht unerhebliches Risiko für die Patienten darstellen.

»Zeit für Verantwortung«: Junge Elite diskutiert Herausforderungen der Gegenwart

Der diesjährige »Junge Elite«-Gipfel stand unter dem Motto »Zeit für Verantwortung«. Im Mittelpunkt des Abends standen die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart, wie etwa die Flüchtlingskrise oder der allerorts aufkeimende politische Populismus. Diskutiert wurde hier, wofür die Generation der Unter-40-Jährigen steht, für welche Ansichten und Werte sie eintritt und was sie verändern und erreichen will. Inspiration zogen die Teilnehmenden dabei aus einem vielseitigen Vortragprogramm mit hochkarätigen Rednern aus Wirtschaft, Politik und der Gesellschaft.

Die »Top 40 unter 40«-Liste der Capital feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum – seit 2007 wird sie jährlich veröffentlicht. Alle bisher auf diese Weise ausgezeichneten Talente wurden zu Mitgliedern im Top40-Netzwerk, das inzwischen über 800 Personen umfasst. Die jeweils aktuellen Preisträger sowie die Alumni treffen sich jedes Jahr beim »Junge Elite«-Gipfel zum Austausch und um die gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart zu diskutieren.

Wer es in die jährliche Top40-Liste schafft, bestimmt eine Expertenjury. Eine Vorauswahl nimmt die Capital-Redaktion vor, indem sie eine Umfrage unter Managern, Politikern, Headhuntern und Beratern sowie den bisherigen Preisträgern durchführt. Die Auszeichnung wird in den vier Kategorien »Unternehmer«, »Manager«, »Politik und Staat« und »Gesellschaft und Wissenschaft« vergeben.