Emulsionstechniken

Die Erzeugung von Emulsionen aus zwei nicht mischbaren Phasen erfolgt durch Einbringung hoher Scherkräfte und unter Zusatz von Stabilisatoren. Abhängig vom Durchmesser (d) der erzeugten Tröpfchen unterscheidet man zwischen Makroemulsionen (d > 1000 nm), Miniemulsionen (50 nm < d < 1000 nm) und Mikroemulsionen (2 nm < d < 20 nm). Unter Einsatz der im Folgenden aufgeführten Verfahren, erzeugen wir am Fraunhofer IGB Emulsionen mit variabler Tröpfchengröße für verschiedenste Anwendungen.

Ausstattung

  • Rotor/Stator von Kinematica
  • Ultraschall
    • Branson Sonifier
    • Sonifier Hielscher
  • Hochdruckhomogenisator von Avestin
     

Anwendungen

Miniemulsion

Emulsion

Emulsionspolymerisation

Doppelte Emulsionstechnik

Verkapselung