Beirat Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg

Dr. Markus Wolperdinger in Bioökonomie-Beirat des Landes Baden-Württemberg berufen

Fraunhofer IGB Pressseinformation / 05. November 2020

Klimawandel und Ressourcenknappheit machen deutlich: Unsere Wirtschaft muss nachhaltiger werden. Am 4. November 2020 fand die konstituierende Sitzung des Beirats Nachhaltige Bioökonomie statt, der das Land Baden-Württemberg bei der Umsetzung der Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie berät. Als Bioökonomie-Experte wurde auch Dr. Markus Wolperdinger, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB, in das Gremium berufen. Gemeinsam mit Professor Dr. Iris Lewandowski, Chief Bioeconomy Officer der Universität Hohenheim, übernimmt er den Vorsitz des Beirats.

© Frank Kleinbach / Fraunhofer IGB
Dr. Markus Wolperdinger

Nachhaltiger produzieren und leben, Ressourcen schonen und gleichzeitig den Lebensstandard sichern – die Bioökonomie kann hier entscheidende Beiträge leisten. Wie die Transformation zu einer nachhaltigen und kreislauforientierten Wirtschaftsweise, die auf die Nutzung erneuerbarer Ressourcen baut, in Baden-Württemberg gestaltet werden soll, hat die Landesregierung in der »Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie« festgelegt. Diese wurde im Sommer 2019 ressortübergreifend durch die Landesministerien für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft verabschiedet.

Beirat Nachhaltige Bioökonomie berät bei Umsetzung der Strategie

Für die Umsetzung der Strategie wurde im Sommer 2020 der Beirat Nachhaltige Bioökonomie ins Leben gerufen, der sich nach ersten virtuellen Sondierungs- und Planungstreffen am 4. November zur konstituierenden Sitzung traf. Im Beirat wird das Wissen von 17 Expertinnen und Experten gebündelt, um die Landesregierung bei der Implementierung und Weiterentwicklung der Strategie zu beraten. So soll unter anderem der Austausch über Chancen und Risiken für Ökosysteme, Biodiversität, Klimaschutz und Flächennutzung gefördert werden.

Doppelspitze übernimmt Vorsitz: Prof. Dr. Iris Lewandowski und Dr. Markus Wolperdinger

Im Beirat kommen ausgewiesene Fachleute aus Wissenschaft, Forschung und Industrie zusammen. Darunter auch Dr. Markus Wolperdinger, Leiter des Fraunhofer IGB. Wolperdinger ist Sprecher der Fraunhofer-Gesellschaft für das Strategische Forschungsfelds Bioökonomie und Mitglied zahlreicher weiterer Gremien und Kommissionen zum Thema Bioökonomie.

Wolperdinger übernimmt, gemeinsam mit Professor Dr. Iris Lewandowski, Chief Bioeconomy Officer der Universität Hohenheim, den Vorsitz des einberufenen Expertengremiums. In der konstituierenden Sitzung am 4. November übergaben die Minister Peter Hauk, Minister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, und Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, der Experten-Doppelspitze das Amt als Beiratsvorsitzende.

»Wir freuen uns sehr über die Berufung in den Beirat Nachhaltige Bioökonomie und die Benennung als Vorsitzende dieses Gremiums«, so Lewandowski und Wolperdinger. »Gemeinsam mit allen Kolleginnen und Kollegen im Beirat und in intensivem Austausch mit der Landesregierung wollen wir mit unserer Expertise und unseren Ideen die nachhaltige Bioökonomie in Baden-Württemberg weiter stärken, ihre industrielle Umsetzung vorantreiben und biobasiertes Wirtschaften in die Gesellschaft tragen«.

Zur Person: Dr. Markus Wolperdinger

Mit Expertise und Führungserfahrung aus einer langjährigen internationalen Karriere in der Chemie- und Biotech-Industrie, mit Stationen sowohl in innovativen Startups, als auch in der mittelständischen Industrie und in global agierenden Industriekonzernen wie zuletzt der Linde AG, Engineering Division & Linde Gas in Dresden und München, übernahm der promovierte Chemiker 2018 die Leitung des Fraunhofer IGB. Seither hat er das Thema Bioökonomie am IGB und dessen Wahrnehmung innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft, in der Politik und der Industrie konsequent gestärkt und weiter ausgebaut.

Mit seinem Technologie-Know-how begleitete das Fraunhofer IGB von 2017 bis 2019 auch den Strategieprozess der Landesregierung. Dr.-Ing. Ursula Schließmann, Koordinatorin des Geschäftsfeld Umwelt am Fraunhofer IGB, war Mitglied im Expertenboard.